Willkommen auf olivaerplatz.de!

Wir wollen, dass der Olivaer Platz wieder ein Ort der Begegnung und Entspannung in unserem Stadtteil wird! Helfen Sie mit, indem Sie diese Seite Ihren Nachbarn, Freunden und Ihrer Familie zeigen, sie teilen oder posten!

24.06.2016  Der neue Olivaer Platz soll kommen

Gut für die Bevölkerung:

  • eine Platz-Promenade mit Bänken, Stauden und Pflanzen
  • ein Café-Standort mit vorgelagertem Platz und Wasser-Spielelement
  • ein nutzbarer Spielplatz und Spielflächen
  • Barrierefreiheit für alle
  • mehr Sicherheit durch Transparenz

Gut für Klima, Fauna, Flora und Gesundheit:

  • mehr Laub-Bäume gegen Feinstaub, für mehr Nist- und Brutplätze
  • mehr offene Rasenflächen zum Aufenthalt
  • weniger Bodenversiegelung

Gut für Gastronomie und Einzelhandel:

  • eine höhere Besucherfrequenz durch die Attraktivität des Standorts
  • mehr Besucher_innen durch bessere Sichtbarkeit

20.06.2016  Pressemitteilung des Förderkreis Neuer Olivaer Platz e.V. zum B-Plan 4-42

In einer kurzen Pressemitteilung möchten wir uns kurz zur öffentlichen Auslage des Bebauungsplanes 4-42 Olivaer Platz äussern. Wir fordern das Bebauungsplanverfahren nun endlich abzuschließen und dem Umbau des Platzes zügig anzugehen. Dafür bitten wir um breite Unterstützung bei Anwohnenden und Gewerbetreibenden im Kiez.

… Pressemitteilung 20.06.2016 (PDF)

13.06.2016  Erneute Auslage des B-Plans, jetzt ist Eure Unterstützung gefragt!

Wie angekündigt liegt der neue Bebauungsplan-Entwurf, dessen Grundlage der Konsensplan ist, erneut zur Auslage im Rathaus aus. Von Montag, 13. Juni, bis zum 14. Juli kann der Bebauungsplan (Nummer 4-42) im bezirklichen Stadtentwicklungsamt (Hohenzollerndamm 174-177, Zimmer 3136, Mo.-Mi. von 8.30 Uhr bis 16 Uhr, Do. bis 18 Uhr, Fr. bis 15.30 Uhr) eingesehen werden. Man kann zu den gegeben Zeiten aber auch digital eine Stellungnahme zu B-Plan abgeben. Bitte unterstützt den Entwurf (Konsensplan) mit einer individuellen Stellungnahme und nennt Eure Gründe warum der Oli seinen dringend benötigten Umbau erhalten soll! Herzlichen Dank im Voraus.

… hier gehts zu den Online-Informationen (Link BA Charlottenburg-Wilmersdorf)

18.04.2016  Eine Replik auf die seltsamen Arguemente der Umbau-Gegner

Jetzt wird es langsam hanebüchen… Man sollte annehmen die Umbau-Gegner hätten in den zahlreichen „Runden Tischen“ verstanden, dass eine Neugestaltung des Platzes die Aufenthaltsqualität steigert und den Aspekten des Klimaschutzes Rechnung trägt. Weit gefehlt, jetzt werden die Gegenargumente absurd. Man behauptet nun durch die Beibehaltung des Platzes würde etwas für den Klimaschutz getan. Wir fragen uns wie das gehen soll? Wenn weiterhin die alten (teilweise kranken) Bäume auf dem Platz verweilen und die Hälfte des Platzes auch zukünftig für eine versiegelte KfZ-Stellplatzanlage zur Verfügung stehen soll? Im Falle einer Umgestaltung werden insgesamt 20 neue Bäume gepflanzt. Die dem Umbau zum Opfer fallenden Bestandsbäume sind laut Experten größtenteils krank und daher in ihrer ökologischen Leistungsfähigkeit stark limitiert. Dies wurde bei einem gemeinsamen Workshop vor Ort Ende 2014 deutlich. Insgesamt wird der Grünflächenanteil durch die Umgestaltung deutlich erhöht und weiter qualifiziert werden und dadurch die Klimafunktion des Platzes verbessert.

Auch das die Umbau-Gegner jetzt den STEP Klima zitieren, um den Olivaer Platz vor einer Umgestaltung zu retten löst bei uns Kopfschütteln aus. Der STEP Klima fordert die „Qualifizierung von Grün- und Freiflächen“ durch die „Reduzierung des Autoverkehres sowie die Entsiegelung von Verkehrsflächen“. Steht also genau konträr zu den Förderungen der Umbau-Gegener, welche die kompletten Stellplatzanlage erhalten wollen.

Wir sind auf die kommenden Argumentationsmuster der Umbau-Gegner gespannt und werden uns weiterhin kritisch mit ihnen auseinander setzen.

02.04.2016  Konsensplan Olivaer Platz fertiggestellt

Lange war es still um den Olivaer Platz, doch nun liegt der überarbeitete Konsensplan endlich vor. Er wird als Grundlage für die Fortführung des Bauleitplanungsverfahrens dienen. Nächster Verfahrensschritt wäre eine erneute öffentliche Auslegung des Planes. Dieser Bebauungsplan legt fest, welche  Nutzung wo stattfinden soll. Er ist also bisher eine reine Flächenfestlegung, enthält allerdings einige konkrete Gestaltungshinweise als Ergebnis aus der Konsensdiskussion im „Runden Tisch“. Nach der Festsetzung des Bebauungsplans sollen dann weitere Gespräche zur Konkretisierung stattfinden. Über den Termin für die erneute offizielle Auslegung des B-Plans informieren wir rechtzeitig.

… Konsensplan Olivaer Platz (Link Regionalmanagement City West)

21.11.2015 Umbau Olivaer Platz beschlossen

Die Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf hat am Donnerstag den Weg freigemacht für den Neuen Olivaer Platz, für die Umgestaltung nach dem Konsenskonzept, dem wir auch zugestimmt hatten. Es soll einen neuen Platz nach den Grundzügen des Wettbewerbsergebnisses geben, mit einem halben Parkplatz am alten Ort an der Württembergischen Straße, ein Spielplatz wird sich anschließen, und dezentral werden weitere Spielmöglichkeiten eingeplant. Dafür gibt es jetzt eine stabile Mehrheit. Nichtsdestotrotz drohen die Verteidiger des alten Parkplatzes mit weiteren Aktionen, denen wir ganz in Ruhe im Sinne unseres Offenen Briefs von Anfang des Monats entgegen treten können.

Nun muss im Bezirksamt die letzte Hürde für den Bebauungsplan angegangen werden, d.h. es wird wieder eine öffentliche Auslegung  geben, zu der jeder und jede Stellung nehmen kann. Diesem sehr formellen Plan müssten auch Konkretisierungspläne mitgegeben werden. Erfahrungsgemäß äußern sich zu diesem Zeitpunkt vorrangig Gegner und versuchen „Wut“-Stimmung zu erzeugen. Dann müssen wir möglicherweise wieder öffentlich aktiv werden und dieser Stimmungsmache entgegentreten. Der Vorstand wird die Entwicklung aufmerksam beobachten und sich dazu wieder melden. Erst wenn dieser Prozess im nächsten Jahr ausgewertet ist, kann der Bezirk den Bebauungsplan endgültig beschließen,  ihn im Gesetz- und Verordnungsblatt bekannt geben, und dann ist er Gesetz und der Umbau kann stattfinden.
Die Realisierung wird detailliert erarbeitet. Dazu gibt es für Interessierte dann wieder Informations- und Gesprächsmöglichkeiten. Wir werden informieren.

Wir stehen auch jetzt für jede Nachfrage oder Anregung zur Verfügung. Zuerst freuen wir uns einfach, dass es weitergeht, auch wenn unsere Ziele nicht alle erreicht werden konnten. Unser Wohngebiet bleibt in hohem Maße durch Lärm, Luftverschmutzung und Verkehrsgedrängel belastet. Die nächste Generation wird sich weiter um die Klima- und Verkehrs relevanten Themen kümmern müssen.

… Offener Brief Förderkreis Neuer Olivaer Platz e.V. (PDF)

13.10.2015 Studie: In der Berliner Innenstadt haben 52,6% der Haushalte kein Auto. Warum dann Parkplätze auf dem Olivaer Platz?

Wir haben in der gesamten Diskussion um den Olivaer Platz gebetsmühlenartig immer wiederholt, dass in der Berliner Stadtgesellschaft ein deutlicher Trend zu weniger Autoverkehr als noch vor zehn Jahren auszumachen ist. Dies haben wir mit Statistiken und Studien aus den letzten Jahren fachlich hinreichend belegt. Eine Studie der TU Dresden, 2013 erstellt im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, gibt uns jetzt erneut recht.

Dem nach  haben rund die Hälfte der in der Berliner Innenstadt lebenden Einwohner gar kein Auto, denn in der Innenstadt werden auch nur 17% der Wege mit dem Auto zurückgelegt. Daher ist auch der MIV im Modal Split von 32% (2008) auf 30% (2013) gesunken – trotz steigender Einwohnerzahlen.

Es zeigt sich somit, dass der politisch sicherlich opportune Kompromiss nun doch 60 PKW-Stellplätze auf dem Olivaer Platz zu belassen, dem Trend in der Verkehrsentwicklung hin zu weniger Autoverkehr und hin zum Umweltverbund widerspricht. Schade, es haben anscheinend immer noch nicht alle verstanden.

… Studie „Mobilität in Städten – SrV 2013“ (Link SenStadtUm)

06.10.2015 Einladung zur Ergebnispräsentation der Planungswerkstatt Olivaer Platz

Die Ergebnisse der Planungswerkstatt vom 23. September diesen Jahres werden am 14. Oktober um 19.00 Uhr der Öffentlichkeit präsentiert. In einer Sitzung des BVV-Ausschusses für Stadtentwicklung werden die Ergebnisse durch die BVV-Mitglieder bzw. das für den Planungsprozess verantwortliche Büro Rehwaldt Architekten vorgestellt.

Wir werden natürlich wieder vor Ort sein, mitdiskutieren und für unsere Vision eines neuen und attraktiven Olivaer Platzes kämpfen.

… mehr Informationen und die Einladung zur Ergebnispräsentation der Planungswerkstatt (Link)

25.09.2015 Planungswerkstatt Olivaer Platz

Am Abend des 23. September 2015 fand im Rahmen der Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses der BVV eine Planungswerkstatt zum Olivaer Platz statt. Nach einer kurzen Einleitung und Erläuterung des Konsensplans (Ergebnis des Runden Tisches aus dem Juni diesen Jahres) wurden in Kleingruppen drei Themenschwerpunkte bearbeitet. Die Themen hießen „Parkplatz“, „Vegetation“ und „Spielplatz“.

Besonders intensiv wurde unserer Meinung nach zum Thema Spielplatz diskutiert. Hier bereitete den Diskutanten der Konsensplan, also die Kompromiss-Lösung des Runden Tisches, einige Schwierigkeiten was die qualitäts- und sinnvolle Umsetzung der neuen Planung angeht. Soll der Spielplatz nun wirklich neben einer PkW-Stellplatzfläche verortet werden? Wie groß soll der Spielplatz nun eigentlich werden? Soll er sich im nördlichen oder südlichen Bereich befinden? Alle diese Fragen blieben unbeantwortet, das beauftragte Planungsbüro wird Lösungsvorschläge erarbeiten, die dann vielleicht schon auf der Ergebnispräsentation am 14.10. vorgestellt werden können.

Engagierte Diskussion inder Arbeitsgruppe "Vegetation"

Engagierte Diskussion in der Arbeitsgruppe „Vegetation“

14.09.2015 Einladung zur Planungswerkstatt Olivaer Platz

Nach einer kurzen Verschnaufpause geht es nun weiter mit dem Planungsverfahren „Olivaer Platz“. Im Anschluss an den Runden Tisch (Juni 2015) folgt nun die angekündigte Konkretisierung des ausgehandelten Kompromisses. Am Mittwoch, 23. September um 19.00 Uhr, findet im Rahmen der Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) eine Planungswerkstatt im Bürgersaal des Rathauses Charlottenburg statt.

Der Förderkreis Neuer Olivaer Platz wird sich natürlich auch in diesem Planungsabschnitt konstruktiv einbringen, um gemeinsam mit den beteiligten Akteuren eine gute Lösung für die neue Platzgestaltung zu entwickeln. Wir sind gespannt auf die Erläuterungen zum neu erarbeiteten sogenanten Konsensplan.

… mehr Informationen und die Einladung zur Planungswerkstatt (Link)

09.06.2015 Fazit Runder Tisch

Der Runde Tisch zum Planungsvorhaben Olivaer Platz ist abgeschlossen. Als vorläufiges Fazit wurde ein Kompromiss festgehalten, siehe Presseartikel des Tagesspiegels. Es gibt trotzdem für uns keinen Grund, von unseren Zielen Abstand zu nehmen. Wir erstreben einen Olivaer Platz ohne öffentliche Stellplätze, weil diese den Verkehr in die Innenstadt ziehen, der unsere Wohnstraßen mit Lärm, Feinstaub und Gefahren belastet, einen privaten PKW-Verkehr, auf den die Gesellschaft mit Blick auf die Bewohnbarkeit der Welt  insgesamt zu großen Teilen jetzt verzichten müsste und könnte.
Statt parkende Autos wollen wir dort einen großen inklusiven Spielplatz, den viel mehr Menschen als die jetzt übermäßig profitierenden Parkplatzbenutzer  dringend benötigen – sie haben gegenüber dem  Bezirk einen gesetzlichen, bisher uneingelösten  Anspruch. Wir wollen die Realisierung des Wettbewerbsgewinners, nämlich mitten in der Stadt einen großzügigen, offenen und sicheren öffentlichen Begegnungsort ,  der die Menschen wieder zusammenbringt, statt sie auszuschließen, der die Stadt langfristig lebenswert macht, als Wohn- und Wirtschaftsstandort. Wir wissen die Forschung und Wissenschaft mit ihren dazu erforderlichen empirischen Nachweisen auf unserer Seite.

Für den ausgehandelten Kompromiss zwischen Fraktionen – Motto : von allem ein bisschen –  benötigen Sie unsere Zustimmung nicht.

Wir haben am Runden Tisch zugesagt, den neuen Bebauungsplan, wenn er wie empfohlen beschlossen ist, zu unterstützen und in der in Aussicht genommenen Arbeitsgruppe gemäß Rundem Tisch zur Ausgestaltung der Details mitzuarbeiten.

… Pressebericht zum Runden Tisch (Link, Tagesspiegel)

14.05.2015 Mitgliederversammlung BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stimmt für Umbau

Wir haben uns sehr über den Mitgliederbeschluss des Kreisverbandes von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Charlottenburg-Wilmersdorf gefreut! Die Mitglieder unterstützen die Umbaupläne am Olivaer Platz nach dem Sieger-Entwurf des Büros Rehwaldt Landschaftsarchitekten in Gänze. Die in dem Mitgliederbeschluss aufgelisteten Ziele für den Umbau decken sich voll und ganz mit unseren Forderungen für den neuen Olivaer Platz.

Für uns stellt die „rehwaldt’sche“ Planung bereits die Kompromiss-Lösung am Olivaer Platz dar. Kompromiss für den Verlust an nachbarschaftlichem Grün, beispielsweise durch den Wegfall der KGA Württembergische Straße zu Gunsten von Wohnbebauung, und die zahlreichen Nachverdichtungsprozesse (Neubauvorhaben: Pariser Str. 23-24, Lietzenburger Str. 101-103, usw.) in unserem Kiez.  Die Qualifizierung des Olivaer Platzes zu einer größeren offenen Grünfläche, ohne Stellplätze aber mit barrierefreiem Spielplatz, verstehen wir als grünen Ausgleich zu dem Mehr an Beton in unserem Viertel.

Pressemitteilung Kreisverband BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (Link)

05.05.2015 Argumente für den Umbau aus den Themenfelder Verkehr & Klimaschutz

Gerade der Themenkomplex Verkehr ist in der Diskussion zum Umbau des Olivaer Platzes stark umstritten. Wir haben hier noch einmal unsere fachlichen Argumente kurz und knapp zusammengetragen und dabei auch den vernüpften Themenbereich Klimaschutz adressiert.

… Olivaer Platz_Verkehr&Klimaschutz (PDF)

17.04.2015 Umbau des Olivaer Platz ganz im Sinne von internationalen Stadtentwicklungsexperten

Experten der Stadtentwicklung wie Jan Gehl und Charles Montgomery, international anerkannte Fachleute, planen lebenswerte Städte in der ganzen Welt. Sie empfehlen eine Aufwertung öffentlicher Räume bei gleichzeitiger Reduzierung des innerstädtischen Verkehrs. Also genau das, was wir uns für den Olivaer Platz wünschen. Lasst uns doch diesen Empfehlungen folgen und auf dem Olivaer Platz einen attraktiven lebenswerten Stadtraum schaffen!

… Link zum Interview mit Jan Gehl (TagesWoche)

… Link zum Bericht über Charles Montgomery (Tagesspiegel)

02.04.2015 Fehlinfomationen über Beteiligungsverfahren

Da  immer noch Fehlinformationen über die angeblich fehlende Bürgerbeteiligung im Planungsverfahren Olivaer Platz kursieren, hat die SPD-Wilmersdorf-Nord eine aufklärende Stellungnahme abgegeben.

Dem dort dargestellten Fazit können wir nur voll und ganz zustimmen: „Die Initiatoren des Einwohnerantrags haben andere Prioritäten als die gewählte politische Mehrheit im Bezirk: einen Parkplatz statt eines Spielplatzes für alle, einen Stellplatz für ihre Autos statt eines vielfältigen Nutzungsangebots für die gesamte Bürgerschaft. Das sei ihnen gestattet, aber es ist nicht legitim, Bürgerbeteiligung durch Falschinformationen zu beschädigen.“

… Link zur Stellungnahme (SPD-Wilmersdorf-Nord)

31.03.2015 Das ist interessant: Bürger wollen weniger Autos!

Was wir schon länger wussten, und u.a. deswegen den Umbau des Olivaer Platzes fordern, hat jetzt die „Umweltbewusstseinsstudie“ des Bundesumweltamtes bestätigt. Die Bürger wünschen sich eine Stadtentwicklung, die stärker am Umweltverbund als am Autoverkehr orientiert sein soll. In der Studie sprechen sich 80% der Befragten für eine Umgestaltung unserer Städte pro ÖPNV und Fahrrad-/ Fußgängerverkehr aus (bei den 14-17 Jährigen sogar 90% Zustimmung).

Alle Trends zeigen in Richtung Reduzierung des Autoverkehrs bei gleichzeitiger Attraktivierung öffentlicher Freiräume. Also lasst uns doch auch am Olivaer Platz diesen Trends folgen und eine nachhaltige sowie zukunftsfähige Stadtentwicklung anstreben! Eine attraktive öffentliche Grünfläche ohne KfZ-Stellplätze!

… Link zum Pressebericht (Tagesspiegel)

25.03.2015 Prima, ein Flyer der Fraktion „Bündnis90/Die Grünen“ zeigt wie schön der umgestaltete Olivaer Platz wird!

Die BVV-Fraktion „Bündnis 90/Die Grünen“ aus Charlottenburg-Wilmersdorf will die Chance zur Umgestaltung des Olivaer Platzes unter dem Motto „Urban Green Living“ ergreifen. Wir finden es klasse! Aber jetzt keine Zeit mehr verlieren – umbauen! Und all die schönen Projekte (Spielplatz, Cafe, Barrierefreiheit…) umsetzten.

… Flyer „Bündnis 90/Die Grünen“ (PDF)

23.03.2015 Wir wollen eine sinnvolle Nutzung für den Olivaer Platz

Den Olivaer Platz lieber sinnvoll als Grünanlage für die Allgemeinheit nutzen, anstatt ihn als Brache für Autos veröden lassen!

Rettet den Olivaer Platz vor sinnvoller Nutzung

19.03.2015 Neuer Olivaer Platz – Gründe für den Umbau

In Vorbereitung auf den Runden Tisch zur Umgestaltung des Olivaer Platz haben wir unsere Argumente für den Umbau konkret ausformuliert. Herausgekommen ist eine kurzgehaltene und übersichtliche Sammlung sachlicher sowie fachlicher Argumentationen, mit allerlei interessanten statistischen und fachlichen Hintergrundinfomationen.

… Neuer_Olivaer_Platz – Gründe für den Umbau (PDF)

11.03.2015 Eine kleine Zusammenfassung der Bürgerbeteiligung/-information zum Umbau des Olivaer Platz

Das die Umgestaltungspläne zum Olivaer Platz nicht plötzlich vom Himmel gefallen sind, haben sich die meisten wahrscheinlich schon gedacht. Trotzdem wollten wir es noch einmal genau dokumentieren und haben alle Beteiligungs- sowie Informationstermine aufgeschrieben. Da ist ganz schön was zusammen gekommen über die Jahre.

… Information & Bürgerbeteiligung zum Olivaer Platz bis 12.3.2015 (PDF)

09.03.2015 Jetzt sind wir offiziell ein eingetragener Verein (e.V.)

Wir sind nun ganz formell als eingetragener Verein (e.V.) in das Vereinsregister aufgenommen worden. Aus diesem feierlichen Anlass haben wir unsere Homapge umgebaut und alles etwas schicker sowie übersichtlicher gemacht. Wenn es doch nur mit dem Olivaer Platz auch so einfach wäre…

03.03.2015 Von wegen keine Bürgerbeteiligung am Olivaer Platz!

In den vergangenen Wochen wurde oft behauptet, die Pläne zur Umgestaltung des Olivaer Patz wären hinter dem Rücken der Anwohnerinnen und Anwohnern bzw. der Betroffenen gemacht worden. Es habe keine Bürgerbeteiligung gegeben – wird behauptet. Interessanterweise erinnern wir uns ganz gut und stellen fest: Es hat fünf Veranstaltungen zur Bürgerbeteiligung gegeben. Auf der letzten am 23.02.2012 (!) wurden sogar die Umbaupläne des Wettbewerbssiegers (Rehwaldt Landschaftsarchitekten) ausführlich erläutert und diskutiert.

… Veranstaltungshinweis zur 5. Bürgerveranstaltung vom 23.02.2012 (Link)

Daher bleiben wir auch bei unserem Standpunkt, dass nach langem Planungsprozess mit vielen Bürgerbeteiligungsrunden und einem klaren BVV-Beschluss im Anschluss, nun schleunigst der Umbau angegangen werden sollte. Wir sehen in dieser Haltung keine Ablehnung von Bürgerbeteiligung, sondern die Forderung nach der stringenten Umsetzung eines partizipativen Planungsprozesses von mittlerweile sieben Jahren! Und das für eine Fläche von 2,0 ha. Mit dem Olivaer Platz hat Charlottenburg-Wilmersdorf nun wahrlich seine Provinzposse gefunden!

24.02.2015 Unser Positionspapier „10 gute Gründe für den Umbau des Olivaer Platzes“

In Vorbereitung auf den von der SPD-Fraktion angekündigten runden Tisch haben wir die zehn wichtigsten Gründe für den Umbau des Olivaer Platzes aufgeschrieben.

…10 gute Gründe für den Umbau des Olivaer Platz (PDF)

20.02.2015 Diskussion der Argumente der Umbau-Gegner

Die Umbau-Gegner haben einen Einwohnerantrag zur Aufhebung der Umbauplanungen an das Bezirksamts gestellt. Unser Förderkreis hat sich intensiv mit den darin geäußerten Argumenten befasst. In einer kritischen Betrachtung haben sich zahlreiche Kritikpunkte als haltlos erwiesen. Desweiteren wurden falsche Tatsachen dargestellt.

150220_Diskussion_Argumente_Umbau-Gegner (PDF)

18.02.2015 Gegendarstellung zur Pressemitteilung der Initiative „Olivaer Platz retten“

Aufgrund diverser Falschaussagen in einer Pressemitteilung der Initiative „Olivaer Platz retten“ sahen wir uns genötigt hier mal einige Sachverhalte klarzustellen. In der besagten Pressemitteilung wurden inhaltlich falsche Aussagen gemacht und ungerechtfertigte persönliche Vorwürfe behauptet. Mit der hiermit veröffentlichten Gegendarstellung beziehen wir Stellung und stellen die Falschaussagen klar.

… 150212_Gegendarstellung zur Presseerklaerung der Initiative Olivaer Platz retten

16.02.2015 Pläydoyer der Initiative Bundesplatz e.V. für den Umbau am Olivaer Platz

Die Initiative Bundesplatz e.V. spricht uns aus dem Herzen! Auf der Homepage der Initiative schreibt ein Mitglied mit „Blick von außen“ über den Streit und die Diskussionen rund um den Umbau am „Oli“.

… Diskussionsbeitrag der Initative Bundesplatz e.V. (Link)

11.02.2015 SPD-Fraktion informiert über Umbau

Die SPD-Fraktion Charlottenburg-Wilmersdorf hat in einem Info-Flyer Ihre Argumente für den Umbau des Olivaer Platzes dargestellt. Die Fraktion hatte zusammen mit der Fraktion B’90/ Die GRÜNEN bereits 2012 in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) eine Umgestaltung beschlossen. Die Fraktionen bilden ja bekannterweise die politischen Mehrheitsverhältnisse der Bürgerschaft ab und setzen deren Wünsche und Forderungen in den vorherrschenden politischen Strukturen um. So ist der Umbau des Olivaer Platzes also als Bürgerentscheid der Einwohner von Charlottenburg-Wilmersdorf zu verstehen und sollte nun auch nicht mehr weiter verzögert oder in Frage gestellt werden.

Um noch einmal umfassen über die guten Gründe für eine Umgestaltung zu informieren sind kurzfristig drei Platzbegehungen anberaumt. Wir werden natürlich dabei sein und weiter für den zwingend notwendigen Umbau unseres Olivaer Platzes kämpfen!

… Infoflyer Olivaer Platz

… Link zum Pressebericht (Tagesspiegel)

03.02.2015 Flyer Barrierefreiheit

Ein Unterstützer unseres Förderkreises hat diesen digitalen Flyer erstellt, um damit der Forderung nach einem barrierefreien Umbau des Olivaer Platzes Ausdruck zu verleihen! Mit ein paar Rampen und etwas Gehwegkosmetik ist es nicht getan, wir brauchen ein einheitliches Umbaukonzept und vor allem die Fördergelder! Rettet den Olivaer Platz Rolli

26.01.2015 Auch der Berliner Kulturstaatssekretär findet, dass der Olivaer Platz als „Parkplatzbrache verödet“

In einem Zeitungsbericht anlässlich eines Gesprächs zwischen Tim Renner (Kulturstaatssekretät des Landes Berlin) und dem CDU-Abgeordneten Stefan Evers teilt Herr Renner mit, dass der Olivaer Platz nach seiner Auffassung als „Parkplatzbrache“ zu veröden droht. Das finden wir auch und fordern deshalb den von der BVV im Juni 2012 beschlossenen Umbau – sofort!

Link zum Pressebericht (Berliner Woche)

19.01.2015 Olivaer Platz aktuell nicht barrierefrei!

Der Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter (BSK) empfiehlt nach der Besichtigung des aktuellen Zustands der Grünanlage den Umbau. Die anwesende Verbandsvertreterin des BSK wies auf die von Deutschland in ein Gesetz übernommene UNO-Verpflichtung hin, welche auch für den Bezirk gilt.

… Link zum Pressebericht (Berlin Online)

09.01.2015 Polizei empfiehlt Umbau des Olivaer Platzes

In der ersten Januarsitzung des BVV-Ausschusses für Straßen und Grünflächen empfahl Frau Hermannsdörfer, eine Expertin des Landeskriminalamtes für städtebauliche Kriminalitätsprävention, den Umbau der Grünanlage. „Ich kann in keinem Fall empfehlen, den Platz so zu lassen, wie er ist“ riet Frau Hermannsdörfer in ihrem Vortrag.

… Link zum Pressebericht (Tagesspiegel)

06.12.2014 Workshop „Baumstellungen Olivaer Platz“

Aufgrund der aktuellen Diskussionen um den optimalen Erhalt der Bäume auf dem Olivaer Platz fand am 06. Dezember ein Anwohner-Workshop auf der Platzanlage statt.  Gemeinsam konnten konkrete Vorschläge entwickelt werden, wie der vorliegende Entwurf des Büros Rehwaldt in punkto Erhalt des Baumbestands modifiziert werden könnte. Das Ziel eine möglichst hohe Zahl des Baumbestandes zu erhalten und behutsam weiterzuentwickeln steht im Verlauf des weiteren Umbauprozesses im Vordergrund. Wir werden weiter konstruktiv an dem Thema mitarbeiten…

termin_baeume

Anwohner-Workshop

25.11.2014 BVV-Ausschusssitzung für Verkehr und Grünflächen zum Thema Baumbestand

Im Rahmen der Ausschusssitzung wurde intensiv über den Baumbestand  des Umbaukonzeptes diskutiert. Die Erläuterungen von Architekt Rehwaldt und Stadtrat Schulte zum Konzept machten deutlich, dass die Umsetzung des Wettbewerbsergebnisses in vielen Details noch Gestaltungsspielraum bietet. Im weiteren Planungsprozess sollen zum Thema Baumbestand weitere Gespräche sowie ein Anwohner-Workshop vor Ort stattfinden.

… Link zum Pressebericht (Berliner Woche)

22.10.2014 Förderkreis Neuer Olivaer Platz gegründet

Der neu gegründete Förderverein setzt sich für die Umsetzung der Planung für den Umbau des in die Jahre gekommenen Olivaer Platzes ein. Der Verein sieht sich als Plattform für Bürgerinnen und Bürger, die die notwendige Neugestaltung aktiv begleiten wollen. Unter den Gründungsmitgliedern des Vereins finden sich am Platz oder in den Nebenstraßen wohnende Schauspieler, Ärzte, Rechtsanwälte, Architekten, Stadtplaner, Kunsthistoriker, Geschäftsleute, Gastronomen und viele andere Berufe mehr.

Ein offener, transparenter und für alle gut zugänglicher Platz ist das Ziel!